58. UVMW 2014

58. Schweizerischer
Unterverbandsmannschaftswettkampf

14. Mai bis 20. Juni 2014 im Restaurant Herrenmatt

Der UV Bern-Stadt durfte dieses Jahr den interessanten Wettkampf, im Restaurant Herrenmatt
in Flamatt, durchführen. 18 Mannschaften aus der ganzen Schweiz sind zu diesem
traditionellen Kräftemessen der Unterverbände angetreten. Zur Freude der Organisatoren
verlief der hochstehende Wettkampf ohne nennenswerte Probleme. Die Kegelbahn verlangte
den Akteuren alles ab. Für faire Verhältnisse sorgte der Bahnen Pfleger Kilchhofer
Heinz. Der Wirt vom Restaurant Herrenmatt sorgte jederzeit für einwandfreie Wettkampfbedingungen.

Das OK möchte hiermit der Familie Kilchhofer, im Namen aller Teilnehmer und Gästen, ihren Dank aussprechen.
Ebenso verwöhnt wurden die Zahlreichen Gäste mit Speis und Trank, hiermit möchten wir dem ganzen Personal des Restaurant Herrenmatt Danke sagen, mussten doch einige Sonderschichten geleistet werden. Merci viu mau.

Der KK Stadt-Bern der diese Meisterschaft durchführte hatte die Angelegenheit jederzeit bestens im Griff. Dank an den KK Stadt-Bern und an seine Helfer. Am Freitag 16. Mai startete der Erste Unterverband am 58. UVMW, der UV Emmental. 760.625 Holz stand am Schluss auf dem Mannschaftsblatt. Niemand wusste so recht was das Resultat für einen Wert haben sollte. Am Samstag spielten dann drei B-Mannschaften. Basel-Stadt legte 764.625 Holz vor. Der UV Solothurn konnte da nicht mithalten. 746.875 Holz. Ebenfalls der UV Entlebuch mit 752.375 Holz hatte keine Chance gegen die Basler. Am Sonntag 18. Mai waren dann die Zürcher an der Reihe. 765.375 Holz legten sie auf die Bahn und übernahmen somit die Spitze in der Kat B. In der zweiten Meisterschaftswoche startete am Freitag der UV Mittelaargau in der Kat B. 757.625 Holz konnten die Aargauer aufweisen, was zu einem Mittelfeldplatz ausreichte.

Am Samstag 24. Mai waren dann wieder 3 Mannschaften am Start. Um 09.20 Uhr startete zuerst der UV Bern-Stadt Kat A. Eine geschlossene Mannschaftsleistung boten die Einheimischen, ohne absolutes Spitzenresultat gelang ihnen ein gutes Ergebnis. 775.375 Holz. Gleich danach startete der UV Stadt Luzern Kat A. Mit 765.000 Holz konnten sie die Berner nicht gefährden. In der Kat B war am Abend dann der UV Seetal-Habsburg am Start. Mit 756.625 belegten sie einen Mittelfeldplatz. Am Sonntag 25. Mai musste der UV Graubünden absagen. Die Ostschweizer konnten nicht genug Kegler stellen um eine Mannschaft zu bilden. Danach standen noch 2 A Mannschaften im Startheft. Der UV Talschaft legte 761.500 Holz auf die Bahn. Der UV Berner Oberland beendete den Wettkampf mit einer guten Leistung. 770.875 Holz. Somit lagen nun 2 Mannschaften aus dem Kanton Bern an der Spitze. Am 31. Mai war die Reihe am UV Oberaargau, eine weitere Berner Mannschaft. Das Gefälle in der Truppe war jedoch zu gross. Mit 761.500
Holz aber 1 Babeli weniger als der UV Talschaft war nun der UV Oberaargau gar Abstiegs gefährdet. Am 1. Juni war der UV Interlaken-Oberhasli am Start. Hier war fast der halbe UV am Start. Am Schluss belegten die Berner einen Abstiegsplatz in der Kat A.

Freitag 6. Juni war der UV Olten und Umgebung Kat A an der Reihe. Mit 764.375 fehlten 0.625 Holz oder 5 Kegel auf den 3. Zwischenrang. Samstag 7. Juni am Mittag war die Startzeit des UV Fricktal. Ambitioniert gestartet belegten die Fricktaler mit 758.750 Holz einen Abstiegsplatz in der Kat A. Am letzten Mannschafts-Wochenende starteten noch drei
Mannschaften. In der Kat B am Freitagabend der UV Freie Aargauer. Mit 763.625 Holz belegten sie den 3. Zwischenrang. Der UV Willisau-Sursee war der letzte A Vertreter, die Luzerner belegten den 5. Schlussrang. Die letzte Mannschaft ein weiterer Vertreter aus dem Kanton Bern, der UV Seeland. Mit 746.500 belegten sie den letzten Rang in der Kat B. In der Einzelwertung gelang Wittwer Hansueli der Sieg in der Kat A. Das Mitglied der Mannschaft UV Emmental konnte einen Start-Ziel Sieg feiern. Startete er doch schon am 18. Mai. Mit 799 Holz (406 + 393) erzielte er das Höchstresultat. Die meisten Kegler bekundeten mit der rechten Bahn ihre liebe Mühe. Cerbo Mario und Iseli Thomas belegen die Plätze 2 und 3 mit je 798 Holz. Mario erzielte auf der rechten Bahn 410 Holz was sonst keinem gelang. Thomas hatte die linke Bahn im Griff, verlor dann aber auf der rechten noch ein paar Kegel. Die 800ter Marke konnte dieses Jahr somit nicht geknackt werden. In der Kat B und C gab es jeweils einen Damensieg zu verzeichnen. Beide erreichten die Holzzahl 769. Neuhaus Marlis KK Alt-Bärn und Merlach Anna KK Zollhaus waren die beiden
Glücklichen. Die Meisterschaft, die zugleich die 6. Jahresmeisterschaft des UV Bern-Stadt war, hat es in der Klubwertung eine kleine Überraschung abgesetzt. Die favorisierten River Boys wurden vom KK Bärn-Nord und vom KK Riedbuebe geschlagen. In der Kat B überzeugte der KK Zollhaus vor der Heimmannschaft des KK Stadt-Bern. In der C-Wertung gelangen den Einheimischen Klubs gute Leistungen. Der KK Sommerwind gewann die Klubwertung vor dem KK Lotus.

Somit gehört der 58. Unterverbandsmannschaftswettkampf 2014 der Vergangenheit an. Wir sind stolz auf die Teilnehmerzahl. Mit 498 Teilnehmern dürfen wir wohl zufrieden sein. Danke an alle die unsere Meisterschaft unterstützt haben. Ein Merci auch an alle Sponsoren die sich in der Wettkampfbroschüre mit einem Werbeinserat an unserem Event beteiligt haben. Ohne sie wäre ein solcher Anlass finanziell kaum tragbar.

Für das OK 58. UVMW 2014 Der Präsident: Philipp Imhof

(Quelle: www.sfkv.ch / Artikel Schweizer Keglerfreund, Ausgabe 10 vom 03.07.2014)